Explodierende E-Mail-Listen durch soziale Netzwerke

Marketing durch Email Listen

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht … aber ebenso eine perfekte Lösung!

Zuerst die gute NachrichtSocial Media ist die größte Traffic-Quelle der Welt… mehr als Google.
Shareholic hat gezeigt, dass die sozialen Netzwerke für 31,24 Prozent des gesamten Traffics im Internet verantwortlich sind. Eine weitere Studie, hat gezeigt, dass Social Media sich für 43 Prozent der Besucher auf Nachrichten-Seiten verantwortlich zeigt – im Vergleich hat Google nur 38 Prozent erreicht.

Die schlechte Nachricht: Die Konversionsrate in den sozialen Netzwerken ist schlecht.
In der Tat ist die Konversion von Social Media Traffic schwierig, da geschätzt, nur 0,7 Prozent der Twitter-Nutzer bei einem durchschnittlichen Tweet eine Reaktion zeigt. Diese Zahlen decken sich mit allen anderen sozialen Netzwerken.

Letztlich ist effektives Marketing nur eines, die Vorteile der jeweiligen Systeme nutzen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Social Media ist zu wichtig, um es nur wegen einer schwachen Konvertierung zu ignorieren, aber was tun wir dagegen? Immerhin, Traffic, der nicht konvertiert belastet nur Ihren Webhoster.

Die entsprechende LösungSocial-Media-und E-Mail-Kampagnen miteinander kombinieren.
Diese Statistik gibt Ihnen eine Vorstellung, wie wichtig E-Mail-Marketing im Jahr 2017 sein wird: Die durchschnittliche E-Mail-Konversion-Rate liegt bei ca. 3 Prozent, mehr als doppelt so hoch wie die durchschnittliche Konversion-Rate von sozialen Medien und der Google Suche kombiniert.

Laut der Direkt Marketing Vereinigung, können Sie einen ROI von 19€ erzielen, für jeden in E-Mail-Marketing investierten Euro. Emails sind auch in der Ferienzeit, für die meisten Verkäufe im Internet verantwortlich. In den USA wurden alleine am Black Friday 2015 – durch E-Mail Marketing 25,1 Prozent aller Verkäufe generiert.


Die 3 wichtigsten Schritte zum Erstellen Ihrer E-Mail-Liste durch soziale Netzwerke

Die entscheidende Frage ist jedoch, wie kombinieren Sie Ihre Social-Media- und E-Mail-Bemühungen miteinander? Wie nutzen Sie die sozialen Netzwerke richtig, um eine leistungsfähige E-Mail-Liste für Ihr Produkt oder ihre Webseite zu erstellen? Hier sind einige Tipps für erfolgreiches Email-Marketing:


  • Incentives
    Wenn die Zahlen ihrer sozialen Netzwerk eine niedrige Konversion-Rate haben, wie bekommen Sie dann ihre Besucher dazu, einen Newsletter zu abonnieren? Sie motivieren ihre Besucher!
    Denken Sie darüber nach, was Sie ihrer Zielgruppe bieten können, um die Besucher, dazu zu bringen, sich in Ihrer E-Mail-Liste einzutragen. Sie können zum Beispiel, einen Wettbewerb starten in denen die Menschen bestimmte Preise gewinnen können, wenn Sie Ihrer E-Mail-Liste beitreten.Geben Sie Rabatte, Coupons oder andere relevante Gutscheine an die Leute herausgeben. Sie können auch ein spezielles Produkt verschenken, welches den Leuten vorbehalten ist, die Ihrer E-Mail-Liste über die sozialen Medien beigetreten sind. Unabhängig von Ihrem Ansatz, bietet Sie immer einen echten Mehrwert, Ihren Newsletter zu abonnieren, um Ihren ROI (Return On Investment) zu steigern. Mit einem echten Anreiz ist es möglich die Konversionsrate bei einem Newsletter auf bis 5.000 Prozent zu steigern.
  • Segmentierung
    Am Ende des Tages wollen Sie nicht einfach nur E-Mail-Abonnenten haben, die praktisch nutzlos für Ihre Zwecke sind. Mehr als 2,5 Millionen E-Mails werden jede Sekunde im Internet verschickt – Menschen werden zunehmend abgelenkt und sind überwältigt von soviel digitaler Post, und die E-Mail-Konversion leidet darunter. Einige Marketer können dennoch, eine Zunahme der Verkäufe durch Email Marketing vorweisen. Segmentierung im Kontext des E-Mail-Marketings heißt, seine Empfängerliste nach bestimmten Kriterien zu sortieren. Diese Kriterien können demographischer, geografischer, inhaltlicher oder sonstiger Natur sein.Eine genaue Segmentierung ist besonders wichtig, wenn es um Social-Media-Nutzer geht – Sie müssen Nutzern genau das geben, was sie wollen, um ihre Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten, und um eine gute Konversionsrate zu bekommen. Nicht alle E-Mail-Marketing-Dienstleister haben diese Funktion, so dass Sie vorher genau recherchieren sollten, bevor Sie einen Provider auswählen!
  • Wiederholungen
    Psychologen haben längst raus gefunden, dass wir Menschen dazu bringen können, von etwas Notiz zu nehmen, dass sie fortwährende Wiederholungen einmal ignoriert haben. Dieses Prinzip wird als Vertrautheitsprinzip bezeichnet, welches sich in Bezug auf Social Media Marketing, als ehr effektiv erwiesen hat.Die Forschungen, basieren auf einer Analyse von 100 Millionen Inhalten, festgestellt wurde, dass die Verteilung von immer wiederkehrendem Inhalt zur Steigerung der Konversionsrate und das Engagement auf bis zu 600 Prozent ansteigen kann. Beim Versuch Ihre E-Mail-Liste auf den sozialen Netzwerken mit Abonnenten zu füllen, ist es wichtig, nicht einfach nur zu teilen und zu vergessen. Stattdessen machen Sie durch regelmäßige Beiträge und Updates über Ihr Produkt, weiter auf sich aufmerksam; wenn sich nur durchschnittlich 0,7 Prozent der Menschen mit Ihrem Tweet engagieren, erhöhen mehr Tweets auch die Chancen auf mehr Abonnenten. Das gleiche gilt für alle sozialen Netzwerke – also nutzen Sie Wiederholungen, damit Ihre Nachricht auch wahrgenommen wird!

Wenn Sie die Optimierung der Email-Liste kontinuierlich vorantreiben. Werden Sie auch den gewünschten Erfolg erzielen!